Dieudonné Niangouna (COG), 
Leyla-Claire Rabih (FR) 
& Frank Weigand (DE) «Nennt mich Muhammad Ali / M’appelle Muhammad Ali»

Festival Kongo am Rhein

21:00
Szenische Lesung

Dieudonné Niangounas Monolog präsentiert einen schwarzen Schauspieler, der vor weissem Publikum den zur afro-amerikanischen Ikone gewordenen Schwergewichtsweltmeister ­Muhammad Ali verkörpert und immer wieder aus der Rolle fällt. Diese Situation wird zum Ausgangspunkt einer Reflexion über schwarze Identität und zeitgenössisches Theaterschaffen in ­Afrika und ­Europa. In der Leseperformance stehen ­Dieudonné ­Niangouna, die französische Regisseurin Leyla-­Claire Rabih und der deutsche Journalist Frank Weigand gemeinsam auf der Bühne und beleuchten in einer zweisprachigen Textmontage die komplexen Wechselspiele zwischen Körper, Kontext, Sprache, Figurenkonstruktion und Übersetzungsprozess.

Diskussion im Anschluss an die Lesung.

Mit der Unterstützung von: DEZA, Freie Akademische Gesellschaft, Ambassade de France und weitere.