Schule / Uni / Gruppen

Angebote

Das Vermittlungsprogramm der Kaserne Basel hat zum Ziel, die künstlerischen Inhalte unterschiedlichen Publikumsgruppen mit Hilfe verschiedener Mittel und Formate näher zu bringen. Dazu gehören Einführungen, Nachbesprechungen, Inszenierungsbegleitungen und Workshops mit den beteiligten Künstler_innen sowie Führungen durch unsere Räumlichkeiten. Bei verschiedenen Vermittlungsprojekten im Bereich Tanz und Theater stehen zudem jedes Jahr zahlreiche Schüler_innen auf unseren Bühnen.
Die Kaserne Basel organisiert zudem in regelmässigen Abständen Workshops für <young professionals> und führt auf diese Weise international angesehene KünstlerInnen mit jungen Kunst- und Kulturschaffenden und Studierenden aus der Region zusammen.
KONTAKT VERMITTLUNG
Einführungen, Nachbesprechungen, Workshops, Führungen
Nico Grüninger
Tel. +41 61 6666 027 o. +41 61 6666 000
n.grueninger@kaserne-basel.ch

EINTRITTE VORSTELLUNGEN
SchülerInnen aus BS und BL im Klassenverband: CHF 5.-
1 Begleitperson kostenlos; jede weitere: CHF 5.-

Projekt: Kaserne!

Während der gesamten Saison haben Schulklassen die Möglichkeit, einen umfassenden Blick hinter die Kulissen unseres Kulturbetriebes Kaserne Basel werfen.
Lokale Theater- und/oder Tanzproduktionen können von der ersten Probe bis zur Premiere begleitet werden. Neben der thematischen Auseinandersetzung erleben die SchülerInnen bei Probenbesuchen und Künstlergesprächen direkt mit, wie ein Stück entsteht. Denkbar ist auch ein intensiveres Programm mit Workshops oder einer Schwerpunktwoche.
Projekt: Kaserne! kann fächerübergreifend gedacht werden. So sind auch Konzertbesuche oder Workshops im Bereich Musik, Tanz oder Bildnerisches Gestalten denkbar, genauso wie eine Führung durch unser Haus und der Begegnung mit verschiedensten Berufsgruppen.
Projekte mit der Kaserne Basel können im Vorfeld geplant und dem Lehrplan möglichst gut angepasst werden. Wie intensiv das Programm ausfallen soll, bestimmen Sie als Lehrperson!


Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen!

Tanzakademie Basel: Home

Ein Tanz-Vermittlungsprojekt von Tabea Martin & Kaserne Basel / Das Tanzfest

Was ist Heimat? Was bedeutet der Begriff für junge Menschen? Ist es der Ort an dem wir geboren sind? Der Ort an dem wir leben? Oder ist Heimat in einer globalisierten Welt gar nicht mehr an einen Ort gebunden? Ist es vielmehr eine bestimmte Person, eine Sprache oder eine Atmosphäre? Ist es ein Gefühl?

Im Rahmen der ersten TANZAKADEMIE BASEL unter der künstlerischen Leitung von Tabea Martin beschäftigen sich drei Schulklassen unterschiedlicher Stufen während einem halben Jahr mit dem Thema Heimat. HOME versucht persönliche, kleine Geschichten von jungen Menschen in Bewegung umzusetzen und tänzerisch zu untersuchen, was es in dieser Zeit heisst, nach Heimat zu suchen. Das Resultat ist beim Tanzfest Basel in der Reithalle zu sehen.

Unterstützung: Swisslosfonds Basel-Stadt, Credit Suisse Foundation, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Jacqueline Spengler Stiftung, kis.bl