Sophia Kennedy (DE)

Support: Nobody Reads Duo (CAN/CH) / Afterparty: Trouvaille (BS)

Doors: 20:30
Pop / Electro-Pop
Als erste Songwriterin veröffentlicht Sophia Kennedy auf DJ Kozes angesehenem Elektronik-Label Pampa Records und setzt mit ihrem selbstbetitelten Werk das Musikfeuilleton in Erstaunen. Auf ihrem gefeierten Debütalbum vereint die Amerikanerin eine eigentümliche Klangmischung aus Vertrautem und Verfremdetem zu surrealen Popsongs. Ihre Songs baut sie auf dem Erbe der Jazzsängerin Nina Simone und den Pop-Masterminds von The Beach Boys auf. Doch Sophia Kennedy schafft ihr eigenes musikalisches Universum: rhythmisch, repetitiv und mit sonderbaren Lyrics ausgeschmückt. Ursprünglich zog sie aus Baltimore für ihr Filmstudium nach Hamburg und ist dabei bei der Musik gelandet – und das ist gut so. 2013 spannte sie für ihre erste soulige Electro-Pop EP mit dem Hamburger Produzenten Erobique zusammen und liess seither die Musikwelt auf sich warten. Für ihr Album holte sie dann den Altmeister-Produzenten Mense Reents aus Hamburg ins Boot, der bei «Die Goldenen Zitronen» in die Tasten haut und im Weirdo-House-Duo «Die Vögel» aktiv ist, und schuf eines der innovativsten Pop-Alben des Jahres 2017. Ihren experimentellen Pop bringt Kennedy mit Reents im Duo auf die Bühne – anders, avantgardistisch, erfrischend!

Den Abend eröffnet eine Kombo, die das Line-Up ideal ergänzt und seit ein paar Jahren als Geheimtipp in der Basler Musikszene unterwegs ist: Nobody Reads haben ihren Ruf als einzigartiges Musikspektakel nach unzähligen Live-Auftritten letztes Jahr endlich auch auf einen Silberling gebrannt. Die kanadisch-stämmige Sängerin Sarah Reid (lyrics, vocals), Nick Nobody (guitars, vocals) und Florian Haas Schneider (drums, percussion) vereinigen auf ihrem Debütalbum «Nobody Reads - Everybody Sucks» eine ganze Palette von musikalischen Welten: vom erzählerischen Singersongwriter-Pop, über groovende Jazz-Soul-Tunes bis zum trotzig-rockigen Punk-Kracher ist die Live-Energie des Trios auch auf der Scheibe deutlich zu hören. Nobody Reads werden den Abend im Duo eröffnen und garantieren Gänsehautmomente vom ersten Ton an.

An der Afterparty wird Trouvaille für ordentlich Tanzstimmung sorgen. Der Luzerner mit Basler Wurzeln tingelt seit rund 10 Jahren von der Leuchtenstadt über Zürich bis Bern als passionierter DJ und Organisator durch die Klubs und Konzerthäuser. Unterdessen in Basel beheimatet, lässt er seine sorgfältig ausgewählten Trouvaillen aus Electro-Pop, Indietronic und unerhörten Sounds erstmals am Rheinknie erklingen.