Vök (ISL)

Epischer Electro-Pop aus dem hohen Norden: Vök, drei junge Musiker aus Reykjavík, kreieren einen verträumten Sound voller epischen Melodien, pumpenden Bässen und ätherischem Gesang. 2013 starteten die Sängerin Margrét Rán und der Saxophonist Andri Már als Duo und liessen sich von Portishead, Air und Massive Attack inspirieren. Das Ergebnis ihrer ersten EP «Tension» war dermassen überzeugend, dass sie gleich einen wichtigen isländischen Musik-Contest gewannen. Auf ihrem Debütalbum «Figure», erschienen im Frühling 2017, perfektionierten sie den Vök-Sound weiter. Margréts Stimme klingt sehnsüchtig und prägnant wie Karin Drejier von The Knife / Fever Ray, die Songs sind vergleichbar minimalistisch auf die Essenz reduziert wie The xx und die Synthies lassen teils an Little Dragon erinnern. Vök haben eine bestechende Mischung gefunden, die sie von Island in die weite Welt hinaustragen.