KLARA Theaterproduktionen (CH) «Naturzwei»

Ein musikalisch-theatrales Forschungsprojekt von Christoph Frick, Martin Schütz und Bo Wiget

Algen, die Treibstoff produzieren, Pilze, die Giftstoffe abbauen, synthetische Fleischbausteine aus dem Internet, die zu Hause mit dem 3D-Drucker produziert werden, Mikroorganismen, die Marsgestein in Beton umwandeln. Die Welt kann gerettet werden! Wildbiene, Laubfrosch, Badische Quellschnecke oder Luchs stehen zwar auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten, aber in S1-Laboren warten bereits DNA-Schnipsel von Mammuts, Säbelzahntigern oder Neandertalern auf ihre Neuschöpfung für eine neue Vielfalt.
Im Kunst- und Lebensraum des Theaters erforschen vier Schauspieler_innen und zwei Musiker unser Verhältnis zur Natur anhand von zwei miteinander korrespondierenden Problemlagen: Klimawandel und synthetische Biologie. Sie experimentieren mit dokumentarischem Material, verdichten es zu einem «Konzert der Perspektiven» und bringen kognitive Dissonanzen zum Klingen, bei denen Informationsstand, Werte und Handeln in wechselseitigem Widerspruch stehen. Inspiriert von gentechnischen Verfahren werden populäre Partituren sequenziert, neu kombiniert und überschrieben. Eine musikalische Bearbeitung von Verdis Requiem «Lacrimosa» führt zurück in den frühen Industriekapitalismus, als Naturbegeisterung und Naturverlustangst einen ersten Boom erlebten.
Seit 1991 entwickelt KLARA eigene Stücke, ohne sich auf einen existierenden Dramentext zu stützen. Inspiriert von Bildender Kunst und Musik werden die Möglichkeiten des Mediums Theater von dessen Rändern her erprobt. Unter der künstlerischen Leitung von Christoph Frick betreibt KLARA Spielforschung, lässt Erzählung(en) auf Abstraktion prallen und umgekehrt.

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung vom 15.3. mit Sven Panke (Professor für Bioverfahrenstechnik, ETH Zürich), Christoph Küffer (Professor für Siedlungsökologie, HSR Hochschule für Technik Rapperswil) und Christoph Frick (Theaterregisseur, KLARA).

Mit Johanna Eiworth, Melanie Lüninghöner; Nicola Fritzen, Dominique Rust Live-Musik Martin Schütz, Bo Wiget Regie Christoph Frick Ausstattung Clarissa Herbst Komposition Martin Schütz, Bo Wiget Produktionsleitung Larissa Bizer Dramaturgie Jutta Wangemann

Unterstützung Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige Basel (GGG) und Edith Maryon Stiftung.

Eine Produktion von KLARA und dem Theater Freiburg in Koproduktion mit der Kaserne Basel.