L-E-V / Sharon Eyal & Gai Behar (ISR) «Love Chapter 2»

Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps

„Die Tänzer werden fast zu Engeln, kokettieren mit dem Catwalk, finden zu wahrer Freude an der Bewegung, swingen sich in Ekstase und lassen sich von der Erinnerung an Folkdance zu Siegerposen und Rave-Ambiente tragen. Selbst die pulsierende Musik von Ori Lichtik verlässt die wummernden elektronischen Gefilde und mixt Sentimentales in ihren Minimalismus. Richtig stark!“ (Thomas Hahn, tanz - Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance, Heft Nr. 10, Oktober 2017)

Bekannt für ihre hypnotisch-verführerischen Tanzerlebnisse, schafft die israelische Choreografin Sharon Eyal mit ihrer Compagnie L-E-V (lev = hebräisch für Herz) Tanzaufführungen mit Suchtpotential. Schon 2014 begeisterte die Compagnie das Publikum des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps in der Kaserne Basel mit ihren roboterhaften Moves und einer Ästhetik, die sich aus dem kontrastreichen Background der künstlerischen Leitung ergibt: Während Sharon Eyal als Tänzerin und Star der renommierten Batsheva Dance Company um die Welt tourte, entstammt Gai Behar der israelischen Underground- und Clubszene und ist als Produzent von Raves bekannt geworden. Die zum Teil live eingespielten pulsierenden Techno-Beats des DJs und Musikers Ori Lichtik sind Markenzeichen aller L-E-V-Kreationen. «Love Chapter 2» widmet sich der Gefühlswelt, die eine gescheiterte Liebe hinterlässt. Die Tänzer_innen ziehen meist als anonyme und androgyne Gruppe über die Bühne und formen mit erstaunlicher Flexibilität immer neue, expressive Körperbilder. Doch die Einheit trügt - messerscharf bis ins Detail geben sie ihren Emotionen Gestalt.

L-E-V/Sharon Eyal & Gai Behar erhielten für «Love Chapter 2» 2017 den «FEDORA – Van Cleef & Arpels Prize for Ballet».
Künstlerische Leitung Sharon Eyal, Gai Behar
Choreografie Sharon Eyal
Co-Kreation Gai Behar
Livemusik Ori Lichtik
Kostüme Rebecca Hytting, Gon Biran
Kostümherstellung Odelia Arnold
Licht Alon Cohen
Tänzer_innen Gon Biran, Darren Devaney, Rebecca Hytting, Mariko Kakizaki und Keren Lurie Pardes.

Koproduktion Festival Montpellier Danse, Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps, Tanz und Theater Internationales Festival Freiburg, Sadler’s Wells (London), Julidans, Roma Europa Festival.