LIGNA «Walking the City»

Im Rahmen von performaCITY / CH-Premiere

Begeben Sie sich in eine Stadt, die erst noch gebaut werden muss, wo das Morgen der Zukunft nicht schon gestern war und die Glasfassaden unter den beschleunigten Blicken der Passanten brüchig werden. Ihre Schritte erzeugen eine erstaunliche Resonanz. Lässt sich eine Stadt aus solchen Schritten bauen?
Jede Stadt hat ihr eigenes Tempo, ihren ganz speziellen Takt. Das Normalste und Unauffälligste, was man in einer Stadt tun kann, ist das Gehen. Jedoch ist die Art und Weise, wie man durch eine Stadt geht, niemals die gleiche. LIGNA nimmt Sie mit auf einen Spaziergang durch die Basler Innenstadt, geführt von einem Audioguide. Sie sind eingeladen, verschiedene Arten des Gehens auszuprobieren und so als Protagonisten den Rhythmus ihrer Stadt zu manipulieren. Gehen ist auch immer eine Art Erfahrung oder, wie Michel de Certeau schrieb, wie das Schreiben einer Geschichte. Und jeder schreibt eine andere Geschichte.
In ihren urbanen Interventionen erforscht die Performance-Gruppe LIGNA die Handlungsmöglichkeiten sich zerstreuender und temporär assoziierender Menschengruppen. Bevorzugter Ort der Interventionen ist der zunehmend kontrollierte öffentliche Raum, für den sie die Form des «Radioballetts» entwickelt haben.
Produktion: Europäisches Theaternetzwerk SECOND CITIES – PERFORMING CITIES.