Marie-Caroline Hominal (CH) «Taxi-Dancers»

20:0020:00
Tanz/Performance / Ohne Sprache / 75min

«Taxi Dancers» ist inspiriert von den populären Taxi Dance Halls der 20er- und 30er-Jahre in den USA. Die meist jungen Leute, die ihre Arme und Hüften für einen Tanz zur Verfügung stellen, nennt man Taxi-Dancers. Sie bieten Körperkontakt, zärtliche Momente, spielen das Spiel der Verführung. Dank ihnen verlässt man seine Einsamkeit für einen Moment und gibt sich im Einklang mit der Musik dem Schwingen der Hüfte hin. Marie-Caroline Hominal geht zum Ursprung dieser amerikanischen Praxis zurück und lädt eine Tänzerin und einen Tänzer ein, mit ihr in eigene aber auch fremde Erinnerungen einzutauchen. Zwischen Melancholie, romantischem Lovesong-Kitsch und Travestie entwickelt sich ein getarnt trauriges Spiel des Paartanzes und ein kurzer Moment von Vertrautheit und Geborgenheit.

«‹Taxi Dancers› handelt von drei Gestalten, die irgendwo übrig geblieben sind oder vor langer Zeit vergessen wurden. Das Tanztrio spielt seine Rolle sehr glaubhaft, und die Tristesse, die es umgibt, scheint ihm während dieser stündigen Aufführung tief im Leib zu sitzen.» NZZ, 2.10.16

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung vom Do 23.3.

Conception, mise en scène, chorégraphie et scénographie: Marie-Caroline Hominal /Compositions de musiques originales & orchestrations de musiques existantes: Clive Jenkins / Lumière: Eric Wurtz / Scénographie: Marie-Caroline Hominal / Costumes: Séverine Besson / Assistanat et reprise de rôle: Sophie Ammann Construction décor: Victor Roy /Interprétation et création: Ivan Blagajcevic, Marie-Caroline Hominal, Teresa Vittucci /Production: MadMoiselleMCH association, Genève / Administration et diffusion: Tutu Production, Genève

Coproduction: / Théâtre de Vidy – ADC, Genève – Tanzhaus, Zurich
Accueil Studio, résidence de création: VIADANSE Centre chorégraphique national de Franche-Comté Belfort, Tanzhaus Zürich, adc Genève

Avec le soutien de: Ville de Genève – Loterie Romande - Pro Helvetia-Fondation suisse pour la culture – Migros Pour-cent culturel – Stadt Zürich Kultur -  Fonds de dotation Porosus – Fondation Leenaards - Fondation Ernst Göhner - Stanley Thomas Johnson - Fondation Suisse des Artistes Interprètes, Corodis

Das Gastspiel in Basel wird unterstützt von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung