Tabea Martin (BS) und Simona Bertozzi (IT) «THIS IS MY LAST DANCE»

Tabea Martin konfrontiert sich im neuen Duo mit der italienischen Tänzerin Simona Bertozzi mit der eigenen Sterblichkeit. Inspiriert von Samuel Becketts «Endspiel» befinden sich die beiden Tänzerinnen in einer ausweglosen Situation: Es ist für beide ihr letzter Tanz, und dafür teilen sie die Bühne genauso wie die unbestimmte Zeit, die sie dafür zur Verfügung haben. Denn wann es ihr letzter Tanz sein wird, wissen sie nicht. Das Gegenüber wird bald zum Komplizen, zum Rivalen, dann zum Spiegel der eigenen Angst oder einziger Trost. Das Stück thematisiert Zerfall und die Auseinandersetzung mit dem drohenden, aber unbestimmten Ende.

Die Basler Tänzerin und Choreografin Tabea Martin steht wieder selber auf der Bühne und entwickelt das Duo zusammen mit der italienischen Tänzerin Simona Bertozzi, die sie im Rahmen von Choreoroam London 2008 kennengelernt hat. Simona Bertozzi tanzte lange bei Virgilio Sieni und hat ihre eigene Tanzcompagnie in Bologna.
«This is my last dance» ist Teil einer Serie von Choreografien, die sich in den nächsten vier Jahren mit der Sterblichkeit, mit dem Endlichen und mit dem Unbekannten auseinandersetzen.

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung vom Mo 5.2.

Bewegte Einführung "Get Physical!" am Do 1.2. um 18.30 Uhr (siehe weitere Informationen unten).
Konzept Tabea Martin
Tanz, Choreografie Tabea Martin / Simona Bertozzi
Choreografische Assistenz Tamara Gvozdenovic
Bühnenbild Veronika Mutalova
Lichtdesign Simon Lichtenberger
Kostüme Mirjam Egli
Musikalische Beratung Donath Weyeneth
Dramaturgie Irina Müller / Moos van den Broek
Oeil Exterieur Sebastian Nübling
Produktionsleitung Larissa Bizer

Eine Produktion von Tabea Martin in Koproduktion mit der Kaserne Basel.
Eine Koproduktion im Rahmen des Veranstalterfonds von Reso – Tanznetzwerk Schweiz. Unterstützt durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.
Projektförderung Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Migros-Kulturprozent, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Fondation Nestlé pour l'Art.

Mit freundlicher Unterstützung von Ass. Cult. Nexus und MiBACT (Ministerium für Kulturgüter und Tourismus Italien).


Compagnie Tabea Martin wird unterstützt vom Fachausschuss Tanz&Theater BS/BL und Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung sowie von PRAIRIE. Das Koproduktionsmodell von Migros-Kulturprozent mit innovativen Schweizer Theater- und Tanzgruppen.