Theaterfestival Basel: Laila Soliman (EG)

«No Time for Art 3» & Konzert | Theater/Performance | in arabischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Als im Januar 2011 die Aufstände in Kairo begannen, war die Theatermacherin Laila Soliman unter den vielen tausend Demonstranten auf dem Tahrir-Platz. Zusammen mit anderen Künstler- und Aktivistenfreunden entwickelte sie aus den Erlebnissen die Performance «Lessons in Revolting» und den ersten Teil ihrer dokumentarischen Performanceserie «No Time for Art» – eine persönliche Antwort auf die offizielle Berichterstattung über die Polizei- und Militärgewalt in Ägypten vor und nach der Revolution.

No Time for Art» (NTFA) setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Der zweite Doppelabend widmet sich den Ereignissen in den Gefängnissen, der Strafverfolgung, dem Militärdienst und den Nachwirkungen der ägyptischen Revolution. S.A.H., Freund und Kollege der Gruppe um Laila Soliman, wurde zu Zeiten des Mubarak-Regimes in einem unfairen Prozess zu lebenslänglicher Haftstrafe verurteilt und kam in den Revolutionswirren frei, um wenige Monate später wieder eingesperrt zu werden. Seine Erfahrungen und die Briefwechsel sind das Material für die Performance «NTFA/3».
Im zweiten Teil des Doppelabends wird Mustafa Saïd ein Konzert geben. Der Oudspieler, Sänger und Komponist ist ein Spezialist für traditionelle, arabische und orientalische Musik-Stile.

Gesamtprogramm unter:
www.theaterfestival.ch